Samstag, 1. Mai 2010

Als Prenzlberger flüchtet man an so einem Tag aus ...

seinem Kiez, denn es herscht ein Ausnahmezustand direkt vor der Haustür... dort parken min. 20 Polizeiautos, kreisen Hubschrauben, laufen die Menschen auf der Straße und überall... meist schwarz gekleidet mit roten Fahnen... alles sehr friedlich, aber durch die hohe Sicherheit sehr beängstigend. Weil mein Vater meist den freien Tag nutzte um seinen Geburtstag zu feiern oder ich bei Freunden in Amsterdam gern den Koniginnendag verbrachte, war ich am 1.Mai selten in Berlin und wenn doch, geriet ich in Polizeikontrollen, die mir meinen Heimweg versperrte... Es ist wichtig einen Gegenpol zu bilden und für seine Rechte einzustehen, jedoch hat das in den Jahren an Popularität gewonnen und so kommen auch immer mehr Leute, die gerne einfach nur dabei sein wollen...

Naja nun ist wieder einmal überstanden und alles steht noch....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan