Dienstag, 2. April 2013

Streptokokken sind doch für den Ar...

ja jetzt haben wir die Übeltäter identifiziert, die uns Ostern vermiest ... nein nicht wirklich nur wieder anders haben feiern lassen als geplant. Zum ersten Mal habe ich auch für Antibiotika gestimmt, obwohl mich die Aussage: ab Donnerstag könnte ihr Kind dann wieder in den Kindergarten.. etwas sprachlos gemacht hat. Antibiotika sind schon nicht ohne und so bleibt das Kind zu Hause, darf sich zur Not im Laden langweilen, aber auch erst ab Donnerstag oder das Büro von Mr. Melone unsicher machen. Und die Kleine .. macht gleich mit.. nur ohne Streptokokken.. noch und hoffentlich bewahrt uns das Stillen auch davor. In solchen Momenten bin ich wieder sehr froh zu stillen und das immer noch. Da können noch so viele Kommentare kommen, obwohl auch ich langsam mehr Momente bekomme, wo ich nicht mehr will. Alles ganz natürlich und irgendwann mag Sie auch nicht mehr... da bin ich mir ganz sicher.
So jetzt malt sie schon wieder... und das ist genau das was ich so komisch an Antibiotika finde.. sie gaukeln uns etwas vor.. das Kind noch kränklich und schlapp, aber macht wieder alles.. ich versuche hier mal die Ruhe zu bewahren und nichts aufregendes zu initiieren.. außer das Bett zu hüten.

Kommentare:

  1. Das ist dem Antibiotika ist halt so ne Sache ich bin da auch kein Fan von aber er es hat unsere Tochter Gesund um am Leben gehalten und jetzt ist sie top fit und ein gesundes Tapferes Mädchen geworden ;)) Sie war drei Monate zu früh und brauchte das gute Zeug. Lieben Gruß und gute besserung Bettina ;))

    AntwortenLöschen
  2. Leider können Streptokokken halt auf Herz und Niere gehen und dort schwerwiegende Erkrankungen auslösen. Nur aus diesem Grund werden Antibiotika gegeben. Natürlich sind diese Komplikationen selten - u.a. weil Antibiotika gegeben werden.

    Gute Besserung Deiner Süssen!

    Liebe Grüsse
    Julia
    (mit gaaanz viel Streptokokken-Erfahrung in den letzten Jahren - und vom Fach)

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, also, das Antibiotikum, was man gegen STreptokokken gibt, das greift die Zellwände der Bakterien an. Problematisch sind Resistenzentwicklungen und die Gefahr, dass man das Medikament zu früh absetzt, weil die Restbakteiren sich dann wieder vermehren. Warum alle glauben, das seien so krasse Mittel versteh ich nciht so ganz? Die gaukeln auch nichts vor, die wirken halt und töten die Keime, dann geht es dem Kind wieder gut. Wenn man sich an die Einnahmedauer hält, dann auch endgültig und effektiv. Wir hatten auch erst einmal Antibiotika, als Anton Scharlach hatte. Eigentlich so ein tolles Medikament, wenn man es nciht missbraucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja ich habe das KInd vor 2 Stunden noch in die Wohnung getragen und nun malt sie wieder.. finde ich schon heftig, aber in dem jetzigen Fall finde ich es auch ok und das mit dem Missbrauch meine ich ja... ich habe als Kind so oft Penicilin bekommen, das es nicht wirkt und ich denke nur in den wenigsten Fällen wäre es nötig gewesen.

      Löschen
  4. Gute Besserung!
    Ich liege auch seit den Feiertagen flach... bei mir lautet der Übeltäter Angina!
    Ich versuche mich ohne Antibiotika auszukurieren! Es werden viel zu schnell "harte" Medikamente verschrieben, nur damit man selbst bzw. die Kinder schnell wieder fit sind!
    Meinem Sohn haben aber damals Antibiotika das Leben gerettet, als er 9 Monate alt war - schwere Nierenbeckenentzündung mit Verdacht auf bleibenden Nierenschaden und Missbildung an den Ausscheidungsorganen (was sich glücklicherweise alles nicht bewahrheitet hat)!
    Wie immer hat die Medaille zwei Seiten!

    AntwortenLöschen
  5. Ihr Armen! Es gibt nix schöneres, als zu stillen, wenn Kinder krank sind. Da trinken sie wenigstens genug.
    Auch ich habe die letzte Zeit öfter mal das Gefühl, dass er nun lange genug die Brust bekommen hat. Aber ich kann mich noch nicht wirklich lösen. Gerade abends im Bett, empfinde ich das Gefummel (nicht mal das Stillen selber) am Busen sehr störend.

    Euch gute Besserung und liebe Grüße
    Helena

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :) ..
    ich wollte mal fragen ob du deine Kindr hast impfen lassen!? und wie alt dein Stillkind nun ist!? Ich stille auch und bekomme bereits jetzt (9 1/2M)nervige Kommentare zugesäuselt. Es macht mir nix aber nerven tut es schon...aber noch mehr verwundert es mich. Kennst du das auch? Ich kenne deinen Blog erst seit kurzem 11/12...aber ich mag ihn total gern...vorallem aber deine LEbens- und Familienphilosophie .

    Liebste Grüße

    Marta

    AntwortenLöschen
  7. ach ich sah es gerade...etwas über 21 monate ...oder!?...ich find das klasse das du noch stillst..und du hast noch nicht die nerven verloren!?.geht mir ja zuweilen so wenn ich zuviele haare gedreaded und ausgezupft bekomme...ich hoffe alle sind schnell wieder gesund und munter.
    Marta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 22 Monate... und die Kleine ist noch ungeimpft und die Große hat einige wenige Einzelimpfungen. Wir haben das gemeinsam so beschlossen, denn einige Sachen sind ihm wichtig und mir wieder nicht. Die Kleine wird dann wohl auch bei der nächsten U eine Impfung bekommen.

      Danke.. ist schon wieder viel besser hier..

      Lieben Gruß
      --Christiane

      Löschen
  8. Unsere Süße musste im März auch das erste Mal Antibiotika nehmen... ich bin echt froh, dass sie so gesund ist, dass es erst mit dreieinhalb Jahren sein musste...

    Gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Ihr Armen! Ich hoffe, den Mädels geht es inzwischen wieder besser? !
    Wir kommen morgen wieder nach B, leider immer noch mit leichtem Schnupfen...
    Seid lieb gegrüßt!

    AntwortenLöschen
  10. LIebe Christiane,
    gute Besserung! Ihr Armen - aber heuer hat es wohl jeden erwischt. Wir erfreuen uns hier auch meist über gesunde Kinder, aber bei diesem hartnäckigen Winter sind auch die zwei Großen schon einmal gelegen.
    Gute Nerven und hoffentlich baldige Genesung!

    Silke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan