Mittwoch, 11. August 2010

Babybär...

nenne ich die Ise wenn Sie besonders schnuffig ist und was tolles gemacht hat.. also redet Sie jetzt immerzu vom Babybär... tja ist das die ICH Entwicklung... diese ist hier voll im Gange. Auf dem Spielplatz ist alles meins... Nein auf dem Spielplatz gehört jedem Kind alles oder ? Schwierig, aber auch nicht so sehr, denn Sie versteht es und ausborgen ist auch schon etwas was ihr geläufig ist... ausserdem zeigt die Erfahrung, das es irgendwann wieder ihres ist und dann darf wieder geschaukelt werden oder der eigene Eimer nach Hause getragen werden. Am Besten ist es wenn kein Spielzeug beim Spielen stört und einfach nur Fangen gespielt oder rumgetobt wird... Blümchen oder Gras pflücken geht auch, aber das sehe ich nicht so gerne und da gibt es böse Gesichter... naja nichts destotrotz macht Sie es immer noch... ach ja und die Grenzen sind besonders schwierig, wenn ich ALLEINE bin mit dem Kind. Kann das denn sein.. alle sehen das liebste Kind auf Erden und ich bin manchmal am Verzweifeln, wenn Sie das Wasserglas zum wiederholten Male mit einem Lächeln vor mir ausgiesst. Ja nun schläft der Babybär mal wieder die nächtliche Schreiaktion aus, denn Füsse wachsen und Zähne auch, sodass Schlafen grad irgendwie oll ist... tagsüber, nachts oder wann auch immer. Ich möchte noch einige Minütchen die Ruhe geniessen, aber dann macht Sie womöglich wieder keinen Mittagsschlaf.. ohmann... also doch Aufstehen, schnell rausgehen, spielen und dann ganz viel Zeit im Mittagsschlaf haben für alles andere.. ach so aber erstmal anziehen... also es dauert grad alles und gut das ich so eine Geduldstante bin.

Kommentare:

  1. *lach* Meine Kleine ist auch mein "kleiner Bär", wenn sie besonders süß ist. Besonders süß wütend. Sie kann herrliche Schnuten ziehen und dabei brummen wie ein Bär.
    Kleine Babybären sind was Herrliches, oder?

    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane, ich kenne das. Irendwo zwischen 1 1/2 und 2 beginnen Sie immer mehr Ihren eigenen Willen durchzusetzen, Grenzen auszuloten und die Nerven der Mama auf Ihre Zerreißprobe zu stellen. Beim zweiten Kind ist man da schon sehr gelassen :) - das Glas wird gegen ein unausgießbares Fläschchen ausgetauscht und über viele Dinge sehe ich mittlerweile hinweg. Das mit dem "brav" sein kommt im nächsten Jahre : ) - von dem abgesehen, ich finde es ja großartig wenn die kleinen Lauser viel Eigensinn und Kreativität an den Tag legen. ;) Alles Liebe, Silke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan