Freitag, 8. Juli 2011

Ich hab's getan...

und habe uns eine kleine Startausrüstung Stoffis besorgt, der Rest wird jetzt noch second hand dazu besorgt, denn es gibt jede Menge Angebote ala ' 1mal gewaschen und wir sind dann doch bei Pampers geblieben'. Ja die Frustrationsgrenze ist ziemlich hoch, weil man wirklich viele braucht und auch teilweise schlecht informiert ist, denn es macht keinen Spaß, wenn man die Sache mit dem Windelvlies nicht weiß oder auch denkt das 15 Stück reichen könnten... naja irgendwann später schon, aber im Moment sind wir bei ca. 8 Windeln am Tag und das heißt bei 15 Stück alle 2 Tage waschen.. ne Danke, denn die Stoffis brauchen auch relativ lange zum Trocknen.
So ich habe einen Teil schicke AIOs sogenannte All-in-ones besorgt, wo die Aussenhülle sehr schnell trocknet und die durch zusätzliche Einlagen schnell wieder einsatzbereit sind. Ansonsten einige sehr flauschige Höschenwindeln..



Die Sache mit dem Selbernähen ist auch nicht verkehrt, denn gerade Überhosen sind ziemlich teuer und gehen eigentlich ziemlich schnell... ich werde mal den Laden nach geeigneten Materialien durchforsten und nen Schnitt suchen oder machen... ansonsten haben wir ja auch die tollen gestrickten Wollhosen der Oma, die jetzt ne Wollkur bekommen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Einen Schnitt für Überhöschen gabs mal in einer älteren Ottobre.
    Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir hat ja leider die Strom-Bilanz zwischen Wegwerf- und Selberwaschwindeln, der sich wohl angeblich überhaupt nichts nimmt, den Ausschlag gegeben, dass ich meinen Stoffwindel-Plan wieder aufgegeben habe. Nun beobachte ich gespannt, wie es dir ergeht, denn vielleicht haben wir ja auch irgendwann nochmal die Möglichkeit es besser zu machen. Nur bei den Wollhosen frage ich mich schon jetzt - zieht man die dem Kindelein dann auch bei über 30°C an???

    AntwortenLöschen
  3. also entweder dann AIOs, einfache Wollhose (es gitb auch doppelt gestrickte) oder nackig würde ich sagen.. ansonsten gib es dünnere Überhosen aus PUL oder Fleece. Wegwerfwindeln sind auch pures Plastik und man schwitzt drin.
    Ja das mit der Strombilanz ist schon richtig, aber die Wegwerfwindeln verbrauchen Strom bei der Herstellung und der Entsorgung.. die Stoffis halten dafür länger und benötigen Energie bei Herstellung und Reinigung. Vermutlich nimmt es sich nicht viel, aber die Müllberge von Windeln fand ich hier schon erschreckend in den letzten Wochen. Jeden Tag ne Tüte Windeln... das ist echt krass viel und wenn man das auf jedes Baby rechnet... denke ich können Stoffis nur besser sein.

    AntwortenLöschen
  4. ich beobachte das auch spannend ;)
    ich weiss noch nicht, ob das was für uns wäre ... aber wer weiß? Ich bin als Kind auch mit Stoffwindeln aufgewachsen, meine Mama hat es auch geschafft und damals war es noch etwas mühsamer (Waschen war Knochenarbeit und eigentlich immer per Hand usw.)

    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  5. Und was ist mit Deiner Energie? Warum tust Du Dir das an? Öko hin oder her - ich denke das wird überschätzt. (Mal ganz davon abgesehen, dass das auch grass ekelig sein kann, wenn man bedenkt, dass das aa in der Waschmaschine landet)...und Einlagen brauchst Du ja schließlich auch...und so viel wie eine Pampers saugen die Dinger schließlich auch nicht auf...etc, etc. Ich denke das wiegt das auch nicht auf.
    Ich dachte beim ersten Kind auch, ich müsste die Babynahrung selbst kochen. Das war total der Stress, weil man ja nicht mal eben ein Gläschen aufschrauben kann, sondern immer schön alles vorbereitet haben muss, wenn das Kind es braucht. Solange, bis meine Große einen Megaausschlag am Po hatte. Broccoli wohl nicht vertragen. Dann bin ich auf die gekauften Babygläschen umgestiegen. Besser kontrolliert geht wohl nicht, da kann ich soviel beim Biometzger oder Bauern kaufen wie ich will, da weiß ich auch nicht, was der alles auf seien Acker schmeißt. Und so stell ich mir das auch bei den Windeln vor. Waschen, Aufhängen und immer welche fertig haben. ...Das Leben geht auch entspannter.
    LG Susanne
    Übrigens: Seit Du diese Leiste am unteren Bildrand hast, lädt sich Deine Seite bei mir total langsam (das ist ziemlich nervig). Ich weiß nicht, ob das nur bei mir so ist, aber zumindest ist es bei allen Blogs, die jetzt so eine Leiste haben.

    AntwortenLöschen
  6. Nur ganz kurz, bin erfahrene "stoffwindelmamma" und wünsche dir viel Glück!
    Zum Thema Wolle im Sommer: Da Wolle Temperatur regulierende Eigenschaften hat ist es kein Problem auch bei hohen Temperaturen. Außerdem sitzen sie direkt über der Windel. Ohne würde ich nicht machen, denn dann sind die Stoffis bei weitem nicht so dicht ; )
    viel spass beim Stoffwindeln...

    AntwortenLöschen
  7. Ich finds super, dass du das ausprobierst. Mein Mann und ich haben zwar noch keine Kinder, aber regelmäßig das Patenkind da und sind auch immer schockiert über die Müllberge. Daher haben wir auch schon überlegt, wie wir es machen, wenn es bei uns mal soweit ist. Vom WDR gabs auch mal einen Test (mit Antje Backhaus) und die sind auch zu dem Ergebnis gekommen, dass die Umweltbilanz bei beiden Alternativen gleich schlecht ist - wobei dort ein Windelwaschdienst in Anspruch genommen wurde - inkl. abholen und bringen. Beim selber waschen verschiebt sich das Ganze bestimmt etwas.
    Einziger Ausweg ist da wohl nur schnell trocken werden ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Leute,
    bei 30° und doppelter Wollüberhose ist der Babypo: kühl. Warum? Das nennt man Verdunstungskälte und funktioniert wirklich. Von Fleece würd ich da eher abraten.
    Zur Strombilanz: Am besten ist wohl ein Windelservice. Denkt mal wieviel AKW-Strom bei der pamp.herstellung verbraucht wird.
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  9. Kenn ich auch so, dass die Öko-ilanz sich da nix nimmt. Zum Glück hatte ich immer wenig-Scheisser Kinder und war selten üer 6 Windeln am Tag...

    AntwortenLöschen
  10. Super Tutorial findest Du bei Dana:

    http://www.dana-made-it.com/2008/07/tutorial-perfect-diaper-cover.html

    Viel Spass beim Nähen

    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. ich find auch, mit ökostrom in einer sparsamen waschmasch gewaschene stoffis haben eine erheblich bessere energiebilanz als akw-wegwerfplastikwindeln!

    @ susanne,
    das aa kommt nicht in die maschine, das schüttelst du (mit oder ohne papierwindelvlies) überm klo ab!

    und zur persönlichen energie:
    die frage "wieso tust du dir das an?" versteh ich so gar nicht.
    1. macht stoffwickeln anscheinend aus verschiedenen gründen ein gutes gefühl.
    2. wäscht frau heute ja nicht mehr selber. das tut schließlich die waschmasch. das bißchen zusätzliche wäscheaufhängen stört nicht wirklich.
    3. abendliches windelorigami, auf dem boden sitzend, kann sehr entspannend sein. und stärkt den rücken, wenn frau eine vernünftige sitzhaltung einnimmt.

    alles eine sache der einstellung.
    seit ich zb wäschemachen nicht mehr als lästige pflicht ansehe, fällt es mir viel leichter!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan