Dienstag, 31. Dezember 2013

31 Monate und 62 Monate...

sind die beiden hier.. und immer wieder als Feen, Hexen oder Prinzessinnen unterwegs. Und irgendwie ist es zu Hause entspannter als man immer denkt. Die Wochen mit Kindergarten, Arbeiten, Abholen und Nachmittags- oder Abendprogramm sind doch schon sehr anstrengend für alle. Man glaubt es kaum.. Ich weiß nicht ob es an der fehlenden Struktur liegt die hier zu dieser Zeit herrscht.. wir arbeiten auch ein bisschen zwischendurch und versuchen im Laden oder zu Hause das Chaos der letzten Wochen zu beseitigen. Aber das ist halt anders..

Die Kleine zwischendurch mit 'Ich, ich' oder 'ich auch' und die Große mit ' Ich kann nicht alleine'. Aber selbst das wird besser. Mir kommt es vor, als wenn diese Strukturen gerade aufgelöst werden, denn war dieses meist mit großen Heulanfällen und großem Gezeter begleitet. Die eine will alleine machen und ist dann natürlich enttäuscht und wütend, wenn wir uns einmischen, weil keine Zeit ist und die andere versucht alles um etwas gemeinsame Zeit zu verbringen und dann kann man halt nichts alleine.. ich verstehe es und weiß auch wieso sie vieles tun, wenn sie es tun. Oft ist es ja auch so, das ich frage.. besonders die Kleine, aber da immer noch das Sprechen etwas frustrierend ist, weil wir vieles nicht verstehen, kommt einfach Wut auf. Ganz normal, aber so Herzzerreißend ..

Die 'große' Schwester ist hier gerade sehr präsent.. ja wir hatten hier bis vor kurzem sehr viel Geschrei & Gezänk.. Gewusel, weil die Kleine zu klein für die Sachen der Große und die Große mit ihren Sachen einfach interessanter war für die Kleine, aber kein Rankommen.. Und auch hier braucht es Zeit und Geduld.. seit einigen Wochen wird die Kleine mit einbezogen.. beim Malen, basteln oder backen. Natürlich höre ich oft .. 'Mama die macht das falsch oder schau mal die macht das.. ' da kann ich nur sagen, entspannt Euch und falsch gibt es nicht.. nur anders.

Da sind natürlich auch viele Strukturen die das Leben in einer Gruppe also in einer Kindergartengruppe vereinfachen oder erst möglich machen dabei. Dies zu unterscheiden für Kinder ist natürlich schwierig, denn selbst uns fällt es manchmal schwer.. ja zu Hause ist das anders und oft scheitern wir an diesen Strukturen. Es wird mit etwas Abstand einfacher für uns und da freut man sich auch wieder auf etwas mehr oder andere Struktur.

So und weil 2,5 Jährige so süß und zauberhaft sind, das einem egal bei was auch immer das Herz aufgeht.. weiß ich nicht was ich als Erstes schreiben soll und das Gezäter zwischendurch fällt mir da immer wieder gar nicht auf.. im Rückblick betrachtet merkt man nur, das es ruhiger geworden ist.
5 Jährige hingegen sind so wissbegierig und neugierig.. erforschen alles, fragen einem ein Loch in den Bauch und saugen alles auf. Erzählen es weiter und sind dann ganz stolz.. Zahlen und Buchstaben beherrschen hier gerade alles. Gut das ich die Bücher hier entdeckt habe... die Kinder lernen selbständig und ohne Erklärungen von uns. Klar werden wir oft gefragt.. wie geht denn das oder was muss ich da machen.. Mmhh... genau was willst du denn machen. Etwas ungewöhnlich für das Kind, aber so langsam richtet sie sich ein. Das ' was willst du' kommt doch irgendwie immer zu kurz, dabei ist es wichtig, dies wahr zu nehmen. Auf uns und unsere Bedürfnisse einzugehen, denn nur so fühlen wir uns wahrgenommen.

Apropos Schule.. ja theoretisch wird die Ise nächste Jahr 6 und das heißt in Berlin, das sie in die Schule muss. Sie ist dann erst 5 und daher überlegen wir wegen einem Zurückstellen hin und her.. sie überrascht uns immer wieder mit Wörtern und Zahlen, die sie schon kann, aber ich finde das zu Schule mehr gehört und dieses mehr brauchen 'wir' irgendwie noch nicht.

So im letzten Jahr ist viel passiert... mein Blog ist noch mehr für uns alle zu einer Art offenem Tagebuch geworden.. ein Sammelsurium an unseren Lieblingsrezepten, Bilder von Ausflügen oder von vielem mehr. Ich lese auch gerne selber in vergangenem und die Tage war es mal wieder Zeit für ein neues Aussehen. Ist der Blog doch mittlerweile fast 5 Jahre alt und ich freue mich immer wieder da drin zu lesen.. es hat definitiv mein Leben geändert.

Der Jahresrückblick kommt auch noch, aber nun warten hier Bücher die vorgelesen oder gelesen werden wollen, Haushalt der erledigt, Essen was gekocht oder ein Fest was gefeiert werden will.. Silvester.

Wir wünschen Euch einen guten Rutsch und wir lesen uns nächstes Jahr wieder...

Kommentare:

  1. Hallo
    unsere Tochter wird im September 6 und wir lassen sie zurückstellen obwohl sie sich schon viel mit Zahlen beschäftigt und auch schon ein paar Worte schreiben kann. Zu Schule gehört mehr...Frustrationstoleranz, Geduld, Ausdauer....und da weiss ich dass sie mit 7 es einfacher haben wird..Ich bin froh dass wir da kein Problem haben sie zurückstellen zu lassen und man hier auch nicht schräg angeschaut wird...Ich erkenne sogar einen Trend, dass man Kinder eher wieder später einschult...
    Ich wünsche euch auch einen guten Rutsch...lg luise

    AntwortenLöschen
  2. Dein blog infiziert mich immer wieder mit neuen ideen....
    Nochmal danke für den hinweis mit der kleenkanteen-flasche...und nun werd ich mir mal den tologo-verlag anschauen...

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch so einen "ich kann das nicht alleine" Großen (4 einhalb) und eine "ich will selber" Kleine (2 einhalb) daheim. Die Kleine sitzt dann da und zieht sich ihre Stiefef selbst an und man darf sich nicht einmischen und der Große sagt ich kann das nicht und schreit und weint wenn man will, dass er es selbst versucht. Eigentlich eh verständlich. Der Große will soviel Aufmerksamkeit wie die Kleine im Alltag und deshalb Hilfe bei allen Dingen und die Kleine will alles können was der Große auch kann/darf, aber ich gebe zu ich habe oft Mühe ruhig zu bleiben und sehr oft macht mich das richtig zornig weil ich weiss, dass er es schaffen würde. Falls du irgendwelche Tipps hast wie man damit am besten umgehen kann: immer her damit.
    Meine beiden Sommerkinder müssen auch 4 bzw 5 Wochen nach ihrem 6. Geburtstag in die Schule. Ist mir eigentlich auch zu früh, aber wir haben so eine tolle Schule gefunden, die uns das ganze leichter macht. Vielleicht gibt es ja bei euch in Berlin auch alternative Schulmodelle bei denen du dir eine frühere Einschulung eher vorstellen kannst bzw bei denen es besser für euch passt.
    Lg Christina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan