Sonntag, 18. Mai 2014

Familienbett ade..

Kinder schlafen nicht in ihren eigenen Betten.. so war es bisher und so ist es teilweise auch immer noch. Mein Devise war und ist immer: Ich schlafe auch nicht gerne alleine, also warum sollten sie es denn tun.
Seit der Geburt von der Ise hatten wir ein Anstellbett, dann kam ein Einzelbett in der gleichen Höhe dazu und seit letztem Jahr standen dort zwei Doppelbetten. Es war eng .. unheimlich eng im Schlafzimmer. 1,8 + 1,4m sind einfach echt viel, aber es war auch gemütlich. Genau es war.. vor einigen Tagen haben wir ein Bett als Dauerleihgabe bekommen und so stehen nun zwei Einzelbetten im Kinderzimmer. Das Einzelbett wanderte zwischendurch für Besuch schon dort hin und war zwar immer noch das Bett der Ise, aber wurde auch regelrecht verschmäht.

Keine Ahnung was passiert ist, aber seitdem dieses zweite Bett da steht, hatten sie die Idee im Kinderzimmer zu schlafen.. von ganz alleine. Die ersten Tage wurde dann jedoch noch fleissig gewandert oder des Nachts gerufen. Mittlerweile kommt die Kleine irgendwann sehr früh morgens in unser Bett zum Kuscheln und weiter schlafen, denn das geht bekanntlich nur auf meinem Arm. Die Große hingegen kommt meist, wenn ich schon Frühstück mache, Freude strahlend aus dem Zimmer, hat sich manchmal die Haare gekämmt und ist komplett angezogen ... Guten Morgen Mama, Guten Morgen Papa, Guten Morgen Grete .. ertönt es dann und wir schauen uns an und staunen.

Das war jetzt unerwartet und ziemlich schnell.. naja das Drama am Abend, wer denn wen ins Bett bringt ist geblieben, aber der Krach im großen Bett war dafür manchmal auch nicht besser. Unser Nachtschlaf ist auf alle Fälle viel entspannter..

So jetzt haben wir ein Bett zu viel, aber das wandert dann vermutlich wieder in die Kleinanzeigen .. oder braucht hier jemand eins?!

Irgendwie werden die Kinder so schnell groß, selbständig und ohne das man viel machen muss... das ist schon echt toll.

Kommentare:

  1. Liebe Christiane,

    ich lese immer wieder gerne, dass auch andere Familien zusammen in einem Bett schlafen. Ich denke, dass die Kinder aus dieser Sicherheit heraus, selbständig werden können. So können sie selbst bestimmen, wann sie alleine im eigenen Bett schlafen wollen.
    Wir geniessen unser Familienbett auch sehr. Ich bin gespannt, wann bei uns das erste oder alle Kinder aus dem großen Bett ausziehen.

    Viele liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen! Nach einer echt unruhigen Nacht in unserem (halb-)Familienbett tut es gut zu lesen, dass es irgendwann auch wieder ruhigere Zeiten gibt. Darauf vertraue ich auch, denn bei unserem Brüllknödel (nomen est omen) sind bisher alle Versuche gescheitert, sie vom Schlafen im eigenen Bett zu überzeugen. Bisher sind alle Entwicklungsschritte irgendwann einfach dran gewesen, egal ob wir nun vorher Stress gemacht hatten oder (was wir jetzt immer versuchen) eben nicht. Das bringt einem hier im spröden OWL manchmal Augenverdreher ein, aber was solls...
    Liebe Grüße und ruhige Nächte
    Tine, die aufgrund des Schlafmangels noch keinen ordentlichen Satzbau hinbekommt...

    AntwortenLöschen
  3. Das hat ja schnell geklappt,
    meine Enkel schlafen alle Beide noch bei der Mama im Bett,
    sie wollen garnicht raus.
    Neulich hab ich einer Bekannten ein Hochbett abgekauft und dachte,
    das wird ihnen bestimmt gefallen, aber sie wollen es nur zu klettern und spielen
    und Mamas Bett ist noch immer belagert.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan