Montag, 27. Juni 2011

Hilfe...

beinahe abgebrannt ist der Mixer weil er zu dicht am Herd stand und dieser von Ise mal wieder heimlich angemacht wurde.. wir haben es nicht mitbekommen.. tja nun müssen Lösungen her... entweder Knöpfe ab, Sicherung raus... alles Reden hat da keinen Sinn, denn es geht um etwas ganz anderes... wir versuchen es seit Wochen und wissen echt nicht mehr weiter, denn da hört der Spaß wirklich auf...



Genervt, traurig und machtlos fühlt man sich da, denn das Vertrauen ist angeknackst und man muss wohl wirklich zum Kontrollfreak werden, aber macht es das nicht noch schlimer... dabei haben wir so schön gespielt und dann das... so jetzt frage ich mich, was würden Emmi Pikler, Jesper Juul usw. mir raten... hochlegen, wegschliessen oder reden geht ja nicht?!
Ich weiß es geht um Aufmerksamkeit, ihren Platz bei uns und ihr Kampf damit... es passiert oft, wenn ich stille, nicht weg kann oder abends wenn man zu müde ist.. nicht ins Bett will, überdreht und total am Ende, meist noch hungrig und einfach schlecht gelaunt, weil alles zu viel wird.. ja eigentlich hätte es ein entspannter Tag sein können, denn ich hatte schon gehofft die Phase ist vorbei denn den ganzen Tag war Ruhe.. jedenfalls etwas mehr als sonst...

EDIT: Mr. Melone hat die Sicherung abgeschaltet und so gibt es Ruhe...

Kommentare:

  1. huii, jetzt habe ich hier bestimmt 10 min gesessen und nachgedacht, wie das bei uns ist. Der Kleine ist jetzt 11 Wochen und die Große 2,5 Jahre.
    Sie hat auch versucht mich mehr zu ärgern, wenn ich gestillt habe, oder gerade nicht wegkonnte. Aber ich bin auch beim Stillen aufgesprungen und hab mit ihr geschimpft, wenn sie Unsinn gemacht hat. Genauso habe ich mich beim Stillen mit an ihren kleinen Tisch gesetzt und mich von ihr in der Kinderküche bekochen lassen. Stillen war eigentlich Kuschel- oder Spielzeit zu dritt.

    Ich glaube an Deiner Stelle würde ich die Knöpfe abmachen. Ich bin auch für Vertrauen. Und dafür, dass Kinder Erfahrungen machen und selber sehen, was passieren kann. Aber an machen Gefahrenquellen ist Kontrolle einfach besser.

    Und zum Schluss noch eine Aufmunterung: Es wird besser! EHRLICH!

    Lieben Gruß und viele gute Nerven
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane, gibt es nicht so Sicherungsblenden für die Herdknöpfe? Ich habe immer Bücher vorgelesen während den Stillen, vielleicht freut Luise das ja auch.
    Al Silke

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben auch ein paar Wochen ohne Knöpfe gelebt. Ich denke nicht wirklich, dass da Großes Übergeordnetes hintersteckt. Hier war es einfach die Neugier, das Ausprobieren, das Wissen dass wir dann mit Theo reden, ihm Aufmerksamkeit schenken, schimpfen, fluchen, verzweifeln ;-)
    Klar kam das auch oft, wenn ich nicht wegkonnte weil stillend oder sonstwas - aber nicht WEIL ich gestillt habe, sondern weil er dann die Zeit hatte, allein Sachen zu veranststalten.

    Ohne Knöpfe waren unsere Nerven und unsere Geduld weniger angespannt und Theo war dadurch auch zufriedener, auch ohne Knöppe - nix Kontrollfreak, Sicherheit ist manchmal eben schon wichtig...
    bevor ich Kinder hatte, dachte ich auch immer, dass alle Leute, die Sicherungen in ihren Steckdosen hatten, Kontrollfreaks sind...heute muss ich über meine Naivität den Kopf schütteln.

    Ganz liebe Grüße - denk pragmatisch, das schont, alle ;-)
    Daria

    AntwortenLöschen
  4. Oh man, erstmal feeeste Druecken! Ich hatte das Glueck, das wir eine neue Kueche bekamen, als der Kleine 1,5 war und der Grosse eh so was nie gemacht hat ,eben weil er 5 Jahre aelter ist. Der Kleine macht aber umso mehr Bloedsinn bei uns. Wir haben aber sicherheitshalber auch die Knoepfe damals abgezogen. Es ist nie was passiert, aber ich war immer schissig. Jetzt haben wir einen hoeher gelegenen Backofen und ein Induktionsfeld, welches nur ueber das Feld gesteuert werden kann via Touchpad und Induktion geht ja auch nur an ,wenn magnetische Toepfe draufstehn. Soviel zum Thema Kontrolle.
    Meine Kinder haben sich beide nie verbrannt und ich denke in dem Bereich darf man ruhig ein Kontrollfreak sein- Es geht ja um die Sicherheit. Hat deine Maus eine Kinderkueche wo sie Dir evt was kochen kann? Es gibt ja diese tollen von Ikea wo das Feld auch leuchtet. Ich hatte ueberigens auch ne Stillkiste fuer meinen Grossen mit Spielsachen, die er nur haben durfte, wenn ich stillte. Die kam super an!

    Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen. Nur Mut ,es wird besser. Eifersucht ist wichtig fuer die Entwicklung, immerhin muss die maus nun etwas teilen, was vorher ganz alleine Ihrs war.

    Drueck Dich feste
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Dein Kind hat dein volles Vertrauen verdient,denn hier geht es sicher nicht um so etwas Großes wie Vertrauen.Die kleine Ise ist echt noch viel zu klein um einschätzen zu können ,welche Folgen ihr Handeln haben könnte.Geduld ist das Zauberwort und Verständnis für ihre ,ich nenn es mal Experimente und das Testen der Eltern,wie weit die Liebe noch reicht.
    Macht es sicher bei Euch zu Hause,so gut es geht und bezieht bloß nicht alles auf das neue Baby.Meine kleine Tochter dreht auch ständig am Herd herum und sie ist 14 Monate.Alles hat seine Zeit.
    Hauptsache die Gefahr ist so gering wie möglich.
    Ich wünsche Dir heute einen schönen Tag mit deinen beiden Süßen,Silke Schmidt!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :), Kopf hoch! Es ist ganz normal, dass Kinder um ihren Platz kämpfen. Und bis Ise akzeptiert hat, dass sie nicht mehr euer einziger Augenstern ist, dauert es eben seine Zeit.

    Die Sicherung rauszumachen ist sicherlich ne gute Übergangslösung, um der Gefahr aus dem Weg zu gehen. Bleibt einfach weiterhin ruhig, schimpfen hilft da nichts und vergrößert die Distanz zwischen euch nur.

    Ich denke, es geht darum, Ise wieder mehr Sicherheit zu geben - wo sie in der Familie hingehört, und welche Rolle sie bei euch und ihrer kleinen Schwester spielt. Hat sie denn schon Aufgaben, die sie übernehmen kann? Z.B. beim Weggehen die Wickeltasche überprüfen, oder mal ein paar Minuten auf Emma aufpassen, während ihr im Nebenzimmer heimlich ein Auge auf sie werft? Irgendetwas, an dem sie merkt, dass sie die "Große" ist? Gibt es Zeiten am Tag, in denen einer von euch ausschließlich für Ise da ist, oder einen Tag in der Woche, der speziell auf sie ausgerichtet ist? Emma könnte doch auch mal eine Mahlzeit (abgepumpte Milch mein ich natürlich, keine Pulvermilch) aus der Flasche aufnehmen, während Mama und Ise "Zeit zu zweit" verbringen.

    Vielleicht habt ihr über all das schon längst nachgedacht, und meine Vorschläge und Gedanken kommen gar nicht an ;). Ich würd mich freuen, ein Feedback von dir zu hören - in den Kommentaren, oder per Mail (Adresse findest du auf meinem Profil). Dann fallen mir bestimmt auch noch mehr kluge Ratschläge aus der Ferne ein :D.

    AntwortenLöschen
  7. auwei auwei...
    Ich bin auch für Knöpfe ab oder eben Sicherung raus-puh-wir haben sone integrierte Kindersicherung-sollten wir also nochmal Nachwuchs bekommen kann zumindest der Herd nicht mehr angestellt werden-aber mein Kindle tat dies bei nicht gesicherten Herden von Freunden mit Vorliebe und das ohne Baby als auslöser-mhh... Tips kann ich so nicht weiter geben, aber vorstellen das es besser wird kann ich mir! Eure Kleine braucht halt etwas mehr Zeit um mit der Situation zurecht zukommen-viell. richtest Du 1h Zeit für sie ein oder wie von Anja beschrieben machst zum Teil Kuschelspielzeit draus ;o)
    Ich wünsch Dir noch viiiel Kraft-irgendwann wirds gut ;o)

    LG, Antje

    AntwortenLöschen
  8. Das kommt mir so bekannt vor. Mein Großer (25 Monate) hat von jeher gern am Herd gespielt. Dann gab es eine Kinderküche. Die lenkt etwas ab. Aber wenn man doch noch Aufmerksamkeit braucht, sei es weil der Kleine (7 Monate) schreit, gestillt wird oder einfach nur so, dann ist der Reflex zum Andrehen noch da. Wir haben am Anfang auch immer die Sicherung gedreht. Nun verfolgen wir alles mit unseren Adleraugen und es ist noch nie was passiert. Nur einige Teller mussten in seiner Aufmerksamkeitsheischerei dran glauben...
    Aber Kopf hoch, es gibt ein Licht am Ende des Tunnels und es kommt ziemlich schnell auf dich zu.

    AntwortenLöschen
  9. ...ein kleiner Mut-Mach-Kommentar: Es wird wirklich besser... auch wenn man das ersteinmal nicht glauben mag. Meine beiden sind in einem Abstand von nur 19 Monaten geboren (inzwischen 81/2 und 10 Jahre alt) - und die "Große", die ja eigentlich noch ganz klein war, machte plötzlich auch die ein oder andere waghalsige, gefährliche oder auch einfach nur trotzige Handlung. Natürlich gerade beim Stillen...

    Ganz kann man Gefahren nicht abwenden, da hilft ab und an doch nur Kontrolle. Und auch etwas machen dürfen, was man nur als "Große" darf - beispielsweise gerade beim Stillen - irgendetwas Besonderes.

    Kopf hoch - und danke für die tollen Ideen und den schönen Blog - und hochachtung, dass Du dazu Zeit findest!

    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Es gibt auch für Herde Sicherheitskappen für die Knöpfe. Ich hab es bei unserer Tagesmutti entdeckt, die sind äußerst praktisch. Schau mal hier: http://www.amazon.de/Dreambaby-G141-Herd-Bedienelemente-Schutz-4-er/dp/B000SO81BI/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1309287971&sr=8-3

    AntwortenLöschen
  11. Oh oh! Das ist ja zum Glück grad noch mal gut gegangen! Ja, die erste Zeit mit Geschwisterchen ist auch für die Kinder nicht so einfach. Erinnere mich noch, mittlerweile mit einem Lachen, an meinen ersten Tag allein mit Nr. 1 und 2, 22 Monate Abstand. Da hat der Große, während ich mit dem Baby beschäftigt war, eine Streudose Pfeffer in der Küche verteilt ... Den Rest kann man sich vorstellen ... Überhaupt hat er sich während der ersten Wochen einigen Unsinn geleistet. Aber es ging vorbei. Momentan ist es entspannter bei uns. Der Abstand zwischen Nr. 2 und 3 ist etwas größer und das scheint doch einiges auszumachen.
    Ich wünsch dir für die nächste Zeit Nerven wie Drahtseile, viele schöne Zeiten mit der Großen, die über die schwierigen hinwegtrösten, gute Ablenkungsideen und baldige Entlastung. ;-)

    LG Doro

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan