Freitag, 27. Juli 2012

Auf der Straße entdeckt...

und Sie zog uns in ihren Bann.. wir standen da und standen... hörten ein Lied und noch eins. Grete tanzte auf meinem Rücken wie wild mit.. die Beine wippten die Hände klatschten, Ise drehte Pirouetten und wippte hin und her.. Petra von Papagei...

Einfach anhören.. natürlich live noch viel bezaubernder..

Kommentare:

  1. Wie grausam! Was für eine Tierquälerei! Hat sie es so nötig das sie einen völlig verstörten Vogel für Aufmerksamkeit missbrauchen muss?
    Bitte versteh mich nicht falsch, ich möchte Dich nicht angreifen liebe Christiane, (nur einen Denkanstoß geben) aber Du tust doch so viele Dinge bewusst und hinterfragst. Wieso wird dann sowas als normal hingenommen? Das ist wesentlich schlimmer als Tiere essen!

    Entsetzte Grüße Shiva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Shiva,
      daran habe ich auch erst gedacht als ich Sie mit ihrem Vogel im Cafe sitzen sah, aber bei ihrem Gesang habe ich den Vogel total vergessen, denn der machte da eh sein Ding... flog zum Essen, auf ihren Arm oder saß einfach da und erzählte, wenn Sie mal Pause machte. Ich glaube jeder Zirkus, der die Tiere zusammenpfercht, herumtransportiert und dann noch zur Schau stellt ist grausamer.. aber danke für die ehrliche Antwort.
      Christiane

      Löschen
    2. Was den Zirkus angeht, hast Du Recht, das ist sehr grausam und ich frage mich warum so etwas überhaupt politisch diskutiert werden muß. Jeder Mensch mit ein bisschen Herz und Verstand kann sich doch vorstellen das es nicht toll ist ein ganzes Leben lang eingepfercht zu sein und auf Kommando Faxen zu machen. Muß ich da erst Cortisol im Blut nachweisen um zu beweisen das das den Tieren nicht angenehm ist? Und wie können Menschen an so etwas Spaß haben? Würde man das mit Menschen machen, würde man als Psycho durchgehen, aber bei Tieren darf ich mich am Leiden erfreuen!
      Eine Wertung in Grausamkeit mag ich da nicht erstellen, für das jeweilige Tier ist es wohl das eigene Leid was am schlimmsten misst.
      Aber ein Papagei der spricht ist verhaltensgestört, wie ein Mensch in Isaolationshaft der durchdreht und mit sich selbst spricht (oder mit imaginären Freunden). Und menschliche Nahrung kann tödlich für den Vogel sein und führt mindestens zu latenden Organschädigungen. Auf alle Fälle ist ihre Papageienhaltung alles andere als artgerecht. (von Lärmpegel, Zigarettenqualm etc. ganz zu schweigen)
      Nicht nur Kinder sollten "artgerecht" leben dürfen. Das Recht haben meiner Meinung nach alle Geschöpfe.
      Sicher ist das nicht immer leicht umzusetzen aber in diesem Fall besteht ja wohl nicht die geringste Notwendigkeit.

      Ist jetzt etwas lang geworden aber mir geht halt immer die Hutschnur hoch wenn ich sowas sehe. Ich hab hier 10 Papageien zu Hause die aus solchen oder noch schlimmeren Haltungsbedingungen kamen und die ich nur mit viel Mühe wieder aufgepäppelt bekommen habe. Leider hab ich in meiner Zeit in der Klinik als Tiermedizinstudentin auch viele gesehen die es nicht geschafft haben. Das geht nicht spurlos an einem vorbei!

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan