Donnerstag, 24. Januar 2013

DIY: NussSahne oder -Milch....

nach dieser wurde ich hier schon öfter gefragt und am WE habe ich mal schnell mit geklickt mit der Kamera...
Also das Verhältnis für Sahne ist 1:2 .. eine Tasse Nüsse auf zwei Tassen Wasser. Aber bei unterschiedlich Nüssen ist es unterschiedlich.. Cashew wird richtig schön dick und Haselnuss eher dünner.. und verdünnen kann man immer noch. Bei Milch ist es 1:3. Ich habe so einen Mixer aus der CoktailPhase zum Zerkleinern.. klappt perfekt. Nüsse und Wasser rein und los...


Danach alles in eine Schüssel durch ein Tuch giessen und das Tuch schon auswringen.. in der Schüssel ist die Flüssigkeit und im Tuch der Rest der Nüsse.. den bloss nicht wegmachen.


Für Sahne nehme ich am Liebsten Cashewnüsse, denn die haben einen leckeren Geschmack und es ist von der Konsistenz sehr ähnlich. Bei Milch am liebsten Mandeln, aber irgendwie geht alles andere auch.. Paranüsse, Mandeln und Erdmandeln habe ich schon probiert und waren toll. Erdmandeln habe ich über nacht eingeweicht.. muss man daher etwas planen.

Für den Nachtisch am Sonntag reichte leider die Sahne nicht, ich hatte nur Haselnüsse da. Aus den restlichen Nüssen gleich eine Milch fürs Frühstück gemacht ... denn der Aufwand ist schon famos und wenn man dabei ist, dann auch nicht mehr wirklich viel mehr... ist eh alles eingesaut.

So und was mache ich damit.. frische Mandelmilch ist super lecker einfach pur, in Kaffee oder zum Frühstücksmüsli... ansonsten hält sie sich einige Tage und geht auch gut zum Kochen. Die Sahne kann man ganz normal mit Sahnesteif aufschlagen als Basis in Desserts wie hier für das Nougatmousse verwenden ... was ich dann im TiefKühlschrank vergass und nun ein leckeres Eis wurde.


Und aus dem Rest... kann man echt vieles machen. Einfach trocknen und ab ins Müsli, in Pralinen als Basis, für Knusperriegel oder wie ich in Schokokuchen.. bei 500 gr. Mehl mal 400gr. durch die Haselnussmasse ersetzt, 2 kleine Bananen anstatt 2 Eier, ansonsten Zucker (zum Teil Agavendicksaft), Backpulver, SchokoHafermilch, Öl, Kakao .. halt so ein richtiger BrownieTeig halt nur vegan..


ab in den Ofen und leicht warm mit SoyaSahne geniessen.. super lecker ... schon deswegen muss ich mal wieder HaselnussMilch machen. Und ich habe seit Jahren mal wieder Sprühsahne gekauft .. mit Zuckerrübensaft gesüßt, schmeckt etwas anders, aber ziemlich gut. Von der Konsistenz her wie echte Sahne, aber halt süß. Das große Kind fand das nicht so gut, aber die ist bei Zucker sehr wählerisch und mal mag Sie Soya und mal nicht. Die Kleine schlapperte alles nur so weg.

Kommentare:

  1. lecker! Vielen Dank für den Tipp!

    liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Hey Christiane,
    danke für deine veganen beiträge! immer wieder haben hier unsere veganen phasen, aber sind dann doch zum entschluss gekommen, dass wir hauptsächlich vegetarisch bleiben. aber deine einträge ermutigen und erinnern mich immer wieder.
    gruß xiba

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir schwanken ja familientechnisch auch irgendwo dazwischen, aber ich versuche ja vegan zu kochen und es macht auch so einen Spaß... Weil es auch so lecker ist...

      Löschen
  3. Das klingt richtig lecker. Das muss ich versuchen.

    Liebe Grüße, die Maja

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deinen Rezeptvorschlag! Habe es heute morgen gleich mal ausprobiert für Muffins. Lecker!
    Danke dir :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan