Sonntag, 20. Januar 2013

Vegane Molekularküche...

ich bin ja eher die die natürliche Zutaten und Rohstoffe kauft und selber macht.. Marzipan, Pudding oder auch die Mandelmilch. Geht alles schnell und ist ein Geschmackserlebniss.. ok es schmeckt auch jedes Mal anders, weil man beim einem Mal die Schokolade in den Pudding macht und momentan kommen da die Weihnachtsmänner rein.. auch sehr lecker. Aber nun habe ich No-Cheese entdeckt.. kein Käse genau. Sieht aber aus wie Käse, schmeckt wie Käse.. wie super leckerer Käse und ist auf Basis von Speisestärke.. modifiziert mit ziemlich vielen Gewürzen und etwas Beta Carotin wird daraus ein veganer Käse. Und Käse ist leider auch auf das was ich am schwierigsten verzichten kann.. bei den Kindern und dem Mann sind es eher Würstchen, Burger & Co. Da gibt es aber auch sehr tolle Alternativen. Aber mit No-Cheese geht es ganz gut.. veganer Frischkäse ist auch schnell selber gemacht aus SojaJoghurt oder die Sahne zum Kochen aus Nüssen..
Vermutlich ist es aber auch nur die große Plastikverpackung die mir Bauchschmerzen bereitet und wie viel lieber würde ich ein No-Cheese am Stück an der Käsetheke kaufen.. Wir probieren uns weiter durch das Sortiment und ich muss sagen, das ich nur einmal einen totalen Fehlgriff hatte.. aber der wurde schnell entsorgt und vielleicht hätte es auch nicht so schlecht geschmeckt, aber ich konnte es nicht riechen und Essen geht nun mal auch durch die Nase..
Heute zum Frühstück gab es mal wieder unseren SpezialFrühstückBrei... grob geraspelte Äpfel (mit der Käsereibe) in die Schälchen verteilen.. darüber ein Brei aus Weizenflocken, gekocht in Kokosmilch von Kara, eine Prise Zimt und einen Esslöffel Agavendicksaft und Mandelmus... die Flocken-Milchmischung gute 5 min. Kochen lassen und heiß über die Äpfel geben.



Super bei dieser Kälte und vor allem jeder macht mit. Das eine Kind holt die Äpfel, das andere rührt die Milch und der Mann schält und reibt, abwechselnd wieder mit einem Kind.. und das mit dem Löffelverteilen (wieder ab- und hergeben), müssen wir noch üben/lernen.



Das Verhältnis von Flüssigkeit zu Flocken ist immer 1:2 .. also zwei Tassen Flüssigkeit und 1 Tasse Flocken.. als Flocken gehen auch Haferflocken. Ich variiere einfach je nach Personenanzahl die Größe der Tasse.

Kommentare:

  1. mmmm, wir sind auch breifrühstücker(innen) - für uns das beste für einen angenehm warm gefüllten, aber keineswegs überfüllten bauch und einen guten start in den tag. aktuelle favoriten: zartschmelzende haferflocken, gemahlene goldhirse und vollkorndinkelweizen - da lässt sich nett durchwechseln. liebe grüße °°°u.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hirse klingt ja toll... wird auch gleich probiert. DANKE...

      Löschen
  2. Wo hast Du denn den No-Cheese gekauft? Die Sahne zum Kochen mache ich mit Cashews oder Haferdrink :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haferdrink als Sahne? Muss ich da noch was mit machen oder sit die nicht zu dünn?
      Den Käse gibt es im Veganz oder dem OnlineShop dazu.. ansonsten auch bei alles-vegetarisch.de ... Wilmersburger ist bisher mein Favorit, aber alle anderen sind auch voll lecker.

      Löschen
  3. Mhmmmm... jetzt hab ich Hunger, schade, dass keine Äpfel mehr im Haus sind... aber heute kommt die Biokiste.

    AntwortenLöschen
  4. Ein veganes "Molekular-Restaurant" wäre doch mal wirklich eine Marktlücke, die sicherlich großen Anklang finden würde. In Berlin wäre der Erfolg zumindest vorprogrammiert und wahrscheinlich auch in anderen Großstädten. Das obige Gericht muss ich mal wirklich nachkochen. Hört sich einfach nur gut an, besonders zu dieser nassen Jahreszeit :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan