Freitag, 27. September 2013

Traurig aber wahr ...

ist die Realität oder das was wir leben .. manchmal stecke ich auch in dieser ich kriege nichts mit und das Leben ist zu spannend, um es übers Smartphone zu leben.

Ja meist ist mir langweilig, wenn ich mein Essen fotografiere, die Kinder beim Spielen oder ich bewundere das was andere tun und ich in dem Moment nicht. Alleine sind wir dank Smartphone schon lange nicht mehr.. verbunden mit der ganzen Welt, aber wollen wir das stets und ständig! Ich nicht und deswegen gibt es auch Sendepausen.. ich vergesse eh gerne mal mein Telefon irgendwo, das Akku ist auch ständig leer und ich mache auch nicht täglich ein Foto. Ja sehr oft ist mir nicht langweilig, aber alleine bin auch ich... manchmal auch wegen der vielen Smartphones um mich herum.

Die schönsten Situationen tragen wir in unserem Herzen und nicht auf unserer Kamera.. und ich frage mich immer, wie wird die Generation nach uns, die damit automatisch groß wird.. ich hatte als Kind erst später einen Fernseher und sehr spät ein Telefon ... dafür ein kleines süßes Radio. Telefonieren fällt mir manchmal irgendwie immer noch schwer, SMSen tue ich nicht besonders gerne, EMails sind ok, aber auch da bin ich gerne mal off... und ihr?

Facebook, Pinterest, Twitter usw, ist schon toll.. nutze ich auch täglich oder wöchentlich, aber sonst verliert man sich da drin. Es frisst Zeit - Lebenszeit und was interessiert mich, welches Wetter gerade am anderen Ende der Welt ist oder wie die neue Wandfarbe bei Fam. X ist oder oder.. fragt ihr Euch nicht manchmal auch, was man mit diesem ganzen privaten Müll anfängt. Ich mag meine Freunde wirklich, aber die Menschen die ich tagtäglich um mich herum habe, die rufe ich an, treffe ich regelmässig und umarme sie mit ganzem Herzen. Das ist Leben oder !

Ausserhalb meiner Arbeitszeit lasse ich gerne den Rechner oder das Handy aus.. naja wüßte ich auch nicht wirklich was ich machen könnte.. ok Fotos von A nach B schubsen, endlich mal wieder ein Fotobuch erstellen, ein Backup machen oder aufräumen .. digital versteht sich, denn auch da sammelt sich ne Menge an.. werden sich meine Kinder später die Festplatte nehmen und Bilder anschauen oder doch lieber die Kisten im Regal plündern... ich finde die Zeit spannend.. zu spannend um nur von digitalen Dingen abhängig zu sein oder in einer anderen Welt zu leben als dieser Realen um mich herum.

Vielleicht habe ich auch deswegen einen Laden zum Anfassen, vorbei kommen und wegen dem persönlichen Kontakt. Digital verkaufen tun wir auch, aber viele davon kenne ich auch persönlich und genau das mag ich. Im Moment suchen wir gerade neue Räumlichkeiten und die sollten schon etwas größer sein als unsere jetzigen, aber nicht zu groß um sich zu verlieren und gemütlich muss es sein.. unsers halt. Nicht einfach, aber es läßt sich etwas finden. Hoffen wir.. so die Tage sind anstrengend, die Kinder und auch ich kränkele (ich weiß ist jetzt auch digitaler Müll), aber ein paar Umarmer und nette Worte brauche ich auch.. auch von Euch.

Kommentare:

  1. Wie wahr! Und der Film ist klasse. Naja, nicht schön quasi, aber sehr realistisch. Sollte man öfters mal drüber nachdenken. Ich fand deinen Satz so gut: "Die schönsten Situationen tragen wir in unserem Herzen und nicht auf unserer Kamera". Genaus so ist es. Und viele vergessen es. Durch eine Kamera gesehen, bekommen wir die schönen Augenblicke leider nicht so gut ins Herz.
    Ich freue mich trotzdem immer über deinen "digitalen Müll".
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin immer wieder froh darüber, dass ich weder Handy noch Smatphone ... habe. Sehr oft stoße ich deshalb auf Unverständnis, "aber wie kannst du ohne, wie soll ich dich erreiche...". Ich will gar nicht immer und überall erreichbar sein, ich will keinen Anruf im Wald bekommen, während ich mit den Kindern eine Hütte baue oder ich eh grad Verständigungsprobleme mit unserem Hund habe...
    Aber jeden Tag ein bisschen "Computerzeit" brauche ich schon.

    Liebe Grüße, Helena

    AntwortenLöschen
  3. Ja, den Film kenn ich auch.
    Ich und er Göttergatte haben uns beide vor ca. einem Jahr ein neues Handy gekauft. Es kann nur telefonieren und SMS - mehr nicht. Wir wollen nicht immer und überall erreichbar sein und auch nciht immer versucht sein, draufzuschauen, zu spielen, zu knipsen und vieles mehr - weil wir eben das GEfühl haben, dass das Leben an uns vorbeigelaufen ist. Wenn wir unterwegs sind, dann sind die Kinder dabei oder Freunde. Da will ich nciht mit Technik beschäftigt sein, sondern mit den Menschen um mich rum. Unsere Zeit ist so knapp, da will ich sie lieber mit menschlichem Kontakt füllen. Mich macht es traurig, wenn sich im Lokal oder der Bahn die Leute noch nicht mal mehr ansehen, sondern alle auf ihr Smartphone schauen. Furchtbar. Da wollten wir nicht hin und haben es geändert - und nach einem Jahr kann ich sagen, dass ich damit sehr glücklich bin. Ich verpasse nichts weltbewegendes. Wer mich erreichen will schafft das schon - und meine Mobilrechnung ist natürlich auch wunderbar niedrig. Für mich alles in allem ein Gewinn.

    Lieben Gruß von Köln nach Berlin - ich überlege, im Herbst/Winter mal wieder hoch zu kommen. Vielleicht schaff ichs dann endlich mal in den Laden!

    Alles Liebe
    Die Pitti

    AntwortenLöschen
  4. Du hast so recht liebe Christiane! Ich hab auch kein Smartphone, sms mag ich nicht und Vieltelefonierer bin ich auch nicht. Aber ich bin viel (zu viel) am Rechner und im Internet. Einkaufen tue ich auch lieber offline und wenn ich das nächste Mal in Berlin bin und etwas Zeit übrig habe zwischen den ganzen Verpflichtungen, komme ich dich endlich mal im Laden besuchen :)

    LG, Karo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christiane, das hast Du aber schön geschrieben. Ich habe fast Tränen in den Augen, wenn ich dran denke, das wir als Kinder so glücklich waren ohne den ganzen Digitalen-Zauber. Am liebsten mag ich Deinen Satz: einsam sein unter so vielen SmartPhones! Das ist so wahr. Aber auch ich gehe mit der Zeit und hole mir viele Anregungen und Ideen aus dem www und liebe das Bloggen. Solange es in Maßen bleibt. Sonst wäre ich auch nie so Näh verrückt geworden. In diesem Sinne LG Alex

    AntwortenLöschen
  6. Ich kannte das Video nicht,aber es zeigt das was auch ich Tag täglich um mich herum erlebe! Es gibt Tage,da hab ich auch ständig das Handy vor der Nase,und dann ärgere ich mich fürchterlich über mich selbst!...immerhin merke ich es noch, das läßt hoffen! Haben aber nur mein Brötchen,kein Facebook,Twitter o. Ä! Und mehr möchte ich auch nicht
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Obwohl ich wohl recht technikaffin bin, habe ich zwar einen Tablet für zu Hause (ohne G3) aber eben kein Smartphone, um nicht immer überall im Netz zu surfen und erreichbar zu sein. Auch einen Fernseher haben wir seit 7 Jahren nicht mehr - und es fühlt sich sehr richtig an ...

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe kein Smartphone, weil ich mich ganz bewusst dagegen entschieden habe. Ja, sie sind sicher praktisch ab und zu, aber mich nerven sie schon sehr. Gerade wenn man Freunde trifft, finde ich es unmöglich wenn sich mehr mit irgendwelchen Menschen ganz woanders beschäftigt wird, als mit denen, mit denen am Tisch sitzt.

    LG Alexa

    AntwortenLöschen
  9. oh Christiane, gute Besserung!
    mir geht's da wie dir :)

    liebste Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  10. Ich wünsche dir und einen Mädels gute Besserung, dass ihr euch das Wochenende was erholen könnt und mit Kraft und Gesundheit in die neue Woche starten könnt!
    Netten Gruß von der dagi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan