Dienstag, 26. November 2013

LäuseMikado..

der Erste der den Mund aufmacht, muss zum Arzt und ein Attest holen.. irgendwie total unsinnig, denn eigentlich ist dann das Kind wieder 'läusefrei' und man will halt nicht sich wieder neue holen oder?PingPong ist da nämlich echt uncool.
So ansonsten alle Mützen gewaschen, Bettwäsche gewechselt, Betten unterkühlt auf dem Balkon und jede Menge gekämmt und gesucht.

Haarewaschen geht bei uns am Besten mit ganz vielen Tieren rundherum.. die machen Blödsinn und erzählen Geschichten.. und bei Euch?


Ich meine nicht die Läuse.. eher wie geht man mit so was um? Nicht sagen ist blöd, der Erste sein ist auch blöd (wie ich nun wieder sehen musste) und Rumtuscheln geht auch nicht... zum Glück haben wir eine tolle Arztpraxis ums Eck...

Kommentare:

  1. Na hurra, wir haben auch seit mehr als 2 Wochen die Läsue im Kindergarten und ich hatte vor 1 Woche Alarm und Nachhauseschicken der 3 Mäuse hier, wegen 1 Nisse bei 1 Kind im Haar. Sonst weiter keine Verdächtigen gefunden. Aber so handhabten wir das hier: die ganze Familie mit dem Mittel behandelt, Wohnung geputzt, Couch und Teppiche gesaugt, Handtücher, Bettwäsche, Jacken, Mützen, Kleidung bei 60 Grad gewaschen bzw. 3 tage gefrostet und dann bei 40 Grad gewaschen. Kuscheltiere auf den Balkon verbannt, Haargummis, Bürsten und Spangen 3 Tage tiefgefroren und seither alle 2 Tage Haare mit dem Nissenkamm durchgekämmt.
    Nebeneffekt: totales Unwohlfühlen und Verfolgungswahn in der eigenen Wohnung!
    Der Kindergarten bietet nur noch Spergebiete statt Kuschel- und Spielecken. Täglich strenge Kontrollen...
    Aber lieber so, als dass dieser Besuch mal richtig hier reinschaut. Den Letzten halte ich für Fehlalarm, aber der hat auch gereicht!!!
    Ich hoffe, ihr habt es bald im Griff. Erster sein ist nicht schön, aber sagen ist wichtig!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, meine Kinder sind noch klein, Läuse hatten wir noch nicht. Aber meine Nichte brachte nach dem Sommercamp welche mit. Läuse hat irgendwie mal jeder, oder? Ich hatte Sie auch als Kind. Ich finde offensiv damit umgehen, damit sich andere nicht anstecken und wer mit der Nase rümpft sollte mal nachlesen woher die Läuse kommen und wie wir Sie bekommen!
    Also Haare waschen, Haare Kämmen und dann wird es bestimmt schnell wieder! LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Also ich arbeiet in einer Kita und bin imemr froh wenn die Eltern was sagen, dann können wir auch gleich Loswaschen. Beim ersten Fall sagen wir auch nichts weiter wenn es mehr Kinder werden geben wir den Eltern bescheid. Läuse kann jeder überall bekommen und sie lieben saubere Köpfe.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    wir hatten das im Sommer....die Kinder und ich- alle hatten da noch lange Haare...Ich kenn das Gefühl...sagt man was oder nicht. Im Kindergarten wussten alle wer welche hat. Ansonsten hab ich das aber nicht so gern erzählt. Wir haben 2 Wochen damit gekämpft...dann hatten wir sie endlich wieder los.
    Ich hab ihnen dann ne Zeit lang, als wie sie dann schon weg hatten, die Haare immer mit einem Birkenshampoo gewaschen. Wir haben sie dann nicht mehr bekommen!

    lg luise

    AntwortenLöschen
  5. Mit den eigenen Kinder hatten wir es (noch?) nicht. Ich bete, dass sie Papas Haare haben. Ich durfte mich bis zum ersten Haarefärben damit regelmäßig anfreunden. Die ersten Male haben wir es damals gemeldet, aber da wir dann auch die waren, die eben das ärztliche Attest usw einholen mussten, im Gegensatz zu den netten Gastgebern der Muttertierchen... Irgendwann wurde uns Kindern stillschweigen auferlegt. Nicht die ideale Lösung, aber regelmäßig zwei Tage fehlen ist dann auch nicht das Optimale. zumal ja die anderen Kindern nicht kontrolliert werden (eigentlich zurecht, aber als Kind unverständlich)....
    Ich hoffe, ihr findet eine Lösung.

    Liebe Grüße,
    Pauline

    AntwortenLöschen
  6. Wir sind bis jetzt zum Glück verschont worden (bei Jungs ists wohl seltener) aber auf dem Elternabend in der Schule gabs ne 3/4 Stunde Referat über dieses Thema. Örgs - ich hoffe ihr habts bald geschafft. LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    oh, diese fiesen Mitbringsel hatten wir hier auch schon 2x im Hause.
    Damals alle Kinderköpfe eingeölt, nach Tagen endlich wieder die Badewanne ohne sämtliche Wäsche drinnen gesehen, gestaubsaugt, gewischt und wie ne Irre geputzt. Könnt sich ja noch eine versteckt haben (nein, natürlich nicht).

    Ich gehe damit recht gelassen um. Aber auch nur, weil in der Apotheke meines Vertrauens damals ein Läuse-Info-Abend angeboten wurde, der wie gerufen kam. Der Apotheker meinte, das man, wenn man die Tierchen schon hat, gar nicht der Erste war. Denn die wachsen ja schließlich nicht auf dem Kopf.

    Bei uns waren die Läuse vor ein paar Wochen auch mal wieder im Kindergarten zu Besuch. Zum Glück sind wir verschont geblieben. Mal sehen, wie lange noch...

    ♥-liche Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Das hatten wir in den Sommerferien gerade. Noch in der Schulzeit sieht meine Tochter durch Zufall den Zettel, den der Klassenkamerad der Lehrerin gegeben hat. Aber weder die Lehrerin, noch meine Tochter haben das "Problem" mit irgendeinem Wort erwähnt. Späterhin waren 2 Familien komplett verseucht und "bedient". Wir hatten diese Sauger das allererste Mal in der Familie und sind aus allen Wolken gefallen. Richtig doof war, das nicht-erwähnen und das Drama, welches meine Tochter in ihrem ZweitfamilienUrlaub erleben musste. Ihr wurden die Haare auf Befehl des Arztes und des Lemmingverhaltens ihres Vaters einfach abgeschnitten, trotz der tollen Mittel heute.
    Ich bin da schlicht für Offenheit, denn Läuse sind kein Unsauberkeitsproblem- diese Tierchen fühlen sich auf frischgewaschenen Köpfen am wohlsten...

    AntwortenLöschen
  9. Ja, das Attest ist nervig. Die Forderung an sich ist ja verständlich, aber es bringt nicht viel, wenn es nicht alle Kinder der Gruppe vorzeigen müssen. Und so ist das nur eine Strafe für die Eltern, die die anderen informieren/warnen wollen.

    Wenn ihr Pech habt, ist dann ein Elternpaar in der Gruppe, dass sich nicht wirklich um die Läuse ihrer Kinder kümmern. So geschehen in meiner Grundschulzeit, da hatte wir regelmäßig mit Läusen zu kämpfen. Das ging dann bis zum Schulwechsel, danach hatte ich keine Läuse mehr.

    Das beste Mittel gegen Läuse ist meiner Meinung nach übrigens immer noch das tägliche Auskämmen.

    Zu deiner eigentlichen Frage: Keine Ahnung.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    wir hatten im Sommer das Vergnügen und ich war auch die Erste, die was gesagt hat:-) Allerdings hat das
    zu diesem Zeitpunkt die Erzieherinnen noch nicht so richtig interessiert, vier Wochen später dann waren sie
    in heller Aufruhr, für mich war das ganze der Horror, weil unsere drei Kinder sich nicht freiwillig behandeln
    ließen, die beiden Kleinen (21 Monate) gehen seitdem nicht mehr gern in die Badewanne. Ich hab einen
    Haartrimmer gekauft und bei den Jungs kurzen Prozess gemacht, es war ja Sommer.....
    Liebe Grüße,
    Sandra aus Dresden

    AntwortenLöschen
  11. Hi, das kann doch jedem passieren!
    Wir hatten das mal mit Flöhen-unser Mittlerer kam von der Klassenfahrt zurück-die Biene zerbissen,die Arme,den Rücken-betroffen waren auch andere Kinder und Lehrer(!)...Ich hab den Jungen zum Arzt bringen müssen und es öffentlich gemacht..Ende vom Lied war, dass es hieß-mein Kind hätte die Flöhe wohl mit in die Fahrt gebracht und die wären von zu Hause-weil wir Katzen und Hund haben...lächerlich...
    ICH sag jetzt gar nichts mehr-so blöde will ich nicht noch mal sein...
    aber Anrufe habe ich bekommen, was denn helfen würde und wie man´s die Viecher wegkriegt... ICH hab gesagt, mit EHRLICHKEIT...

    Gegen Läuse half bei uns nur NIDAL... die Biester sind gegen fast alles resistent... LG Ines

    AntwortenLöschen
  12. Läuse hatten wir noch gar nicht... dazu kann ich gar nichts sagen...

    aber die aufgereihten Tierchen sind zucker!

    Viele liebe Grüße
    Frl. Päng
    Bunte Knete

    AntwortenLöschen
  13. Bei Läusen bin ich zum Glück bisher rumgekommen, aber ich finde nicht dass es ein Tuschelthema sein sollte. Letztes Jahr hatten wie welche im Kiga und da kam ein Mädchen rein und meinte ganz offen: ich komme vom Arzt, weil ich Läuse hatte. Ich war erst überrascht (weil viele eben NICHT darüber sprechen wollen) fand das dann aber klasse. Was soll das? Keiner hält einen für dreckig-schlampig-unhygiensich, wenn man mal Läuse bekommt. Dieses Kind hat es genau richtig gemacht! Allerdings frage ich mich dennoch immer, wo diese fiese kleinen Tierchen eigentlich herkommen.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Oh wie ich das als Kind gehasst habe. Meine Mama hat dann irgendwann mal richtig Stress in der Schule gemacht, dass alle Turnmatten und sonstige Sportgeräte gereinigt werden nachdem ich das 3te Mal hintereinander mit kleinen Mitbewohner auf dem Kopf nach Hause kam. Und mich erst dann wieder zur Schule geschickt als das gemacht wurde. Und dann war Ruhe. Zum Glück.
    Ich finde es gut wenn jemand offen und ehrlich zugibt das gerade kleien Krabbeltiere unterwegs sind, sonst gibt es keiner zu und man wird die Tierchen nie los. Und einer muss es halt als erster sagen. Mach dir also nix draus. Ich finds gut wenn man ehrlich mit seinen Mitmenschen umgeht.
    Liebe Grüße - anna

    AntwortenLöschen
  15. oh, die lieben Krabbeltierchen... Da hatten wir kürzlich auch Premiere. Ich mache da den Mund auf und informiere sofort die Kita. Bei uns hat der Beipackzettel vom Shampoo gereicht - ich bin nämlich gleich zur Apotheke. Seitdem nutze ich prophylaktisch Weidenrindenshampoo.;)
    Sei ganz lieb gegrüßt!

    Beate

    AntwortenLöschen
  16. achso: und die Große hat sogar ein Bild für die Kita gemalt, wie ich die Nissen raussuche *lach*
    ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan