Samstag, 4. Januar 2014

Ich bin schlecht in Verabreden oder Sachen vornehmen..

denn dieses wir telefonieren vorher noch mal, kenne ich nicht. Ok ich telefoniere auch nicht so gerne.. gehe lieber spontan irgendwo vorbei. Das liegt in der Kindheit.. da bin ich morgens einfach losgezogen und habe geschaut, was man macht.. wen man trifft... wer da ist und Lust & Zeit hat.. und nichts mit vorher anrufen, verabreden.. außer für den nächsten Tag und dann stand das auch! Aber spontan ist nicht das Problem.. meist die Zeit, das Vergessen, das zuviel im Kopf haben ..manchmal klappt es ganz gut ... am letzten Weihnachtstag bin ich einfach ganz spontan nach über 15 Jahren mal wieder Schlittschuh gelaufen.. einfach so. Ise & ich ..



Es fühlte sich etwas wackelig an, die Hockey Schlittschuhe ungewohnt und anders geschliffen, aber nach zwei Runden am Rand ging es schon. Aber was gar nicht geht sind so viele Leute.. so jetzt wünsche ich mir Winter mit einem zugefrorenen See und viel Platz.

Als Kinder hatten wir früher dan ganzen See für uns, so schön und still. Inmitten eine Insel, die meist zur Winterzeit unbewohnt war. Sehr idyllisch und die Gefahr war uns immer bewußt. Ich wußte genau wann ich aufs Eis gehen kann und wann lieber besser nicht mehr. Es sind die Geräusche die so ein See macht, die Oberfläche und vieles mehr. Dabei habe ich mich immer nach Großstadt gesehnt.. aber so ist das immer.

Ich glaube sich einfach vorzunehmen einfach mehr draussen zu sein und elementare Dinge zu erleben ist auch schon etwas, aber versprechen kann ich nichts.. dafür bin ich zu spontan & verpeilt. Leider... aber wir schaffen es noch aufs Eis dieses Jahr und ansonsten kaufen wir uns Rollschuhe...

Kommentare:

  1. Kommt mir sehr vertraut vor, was du erzählst! :-)
    freizeitterminverplanung mag ich gar nicht! Ich mags auch am liebsten spontan..
    und ja: ich will auch auf Seen eislaufen! Vorher mit dem Besen eine Bahn frei und glatt kehren... Ach ja...:-)
    Die kälte kommt schon noch! Ich erlebe es auch so, die feinsten Stunden.sind oft jene draußen, richtig draußen (nicht nur Spielplatz oä) -mit oder ohne kindern!
    Lg v

    AntwortenLöschen
  2. Wir waren früher auch auf einem großen See zum Schlittschuhlaufen. Unsere Eltern haben uns im Sammeltransport hingefahren. Große Steine draufgeschmissen um die Tragkraft zu ermitteln. Ein einfaches "dahin nicht, da ist nicht richtig zugefroren" hat gereicht. Dann haben sie uns "Tschüss!" gesagt und uns nach 3 Stunden wieder abgeholt. Ist nie was passiert.

    Manchmal frage ich mich, was ich mit meinen eigenen Kindern falsch mache. Die wollen das Haus nicht verlassen (egal ob alleine oder mit mir), wenn dann nur mit Carepaket, sie könnten ja unterwegs verhungern und verdursten. Lieber drinnen verabreden und wenn ich dann versuche sie wenigstens mal zusammen nach draußen zu bugsieren, dann ernte ich große Augen. Lauf der Zeit oder meine unzureichenden Überzeugungsfähigkeiten?!

    Irgendwann finde ich es heraus. Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan