Dienstag, 19. August 2014

Ein Anlass = ein Kleid...

aber was machen bei zwei Anlässen hintereinander und nur einem Kleid. Naja und dann der eine Anlass auch noch eine Hochzeit ist, der Mr. Melone seinen schicksten Anzug raus kramt und ich total underdressed neben ihm stehe.. genau ich renne los zwei Abende vorher und will mir ein Kleid kaufen. Der Laden der ersten Wahl macht gerade die Tür zu also stolpere ich ins Einkaufscenter.. oh mann so viele schlechte Schnitte, die so eine unmögliche Figur machen gibt es nur dort und dann noch zu erschreckenden Preisen.. wer bitte kann das kleine Schwarze für 29,90€ produzieren lassen und bitte schön wo. Das schlechte Gewissen stellt sich ein und ich kaufe nicht mal einen BH, weil ich denke ich finde schon noch irgendeinen, irgendwo in den Tiefen meines Kleiderschrankes. Deprimiert am nächsten Morgen geht es in 'den' Laden und schwups.. 3 Kleider anprobiert und eins gekauft.. Bodenlang oder kurz, je nach dem. Würde ich so nie nähen, aber für besondere Anlässe braucht man ein besonderes Kleid. Produziert von einer kleinen Firma direkt in Israel, ist mein Gewissen beruhigt und ich schiebe sehr viel Geld über den Tresen.

Nagut .. dafür passt dieses Kleid perfekt für den nächsten Anlass und hat mich nur den Stoff, den Schnitt und ein paar kleine Änderungen gekostet.. einen Stunde Zeit und fertig. Also halbiert sich der Preis des ersten Kleides wieder und wird verschwindend gering wenn man überlegt, das ich dieses die nächsten 10 Jahre anziehen könnte. Mein altes Ballkleid der ersten Hochzeit vor 17 Jahren wurde gerade an die Cousine vererbt.


Im Rücken mit Gummi gerafft .. gesmokt .. kann man auf Reißverschlüsse oder Knöpfe verzichten.


Und ich liebe dieses... das kleinste Tochterkind um ein Foto gebeten.. die Froschperspektive hat doch auch was oder?


Ich trage es seitdem dauerhaft und frage mich wieso ich so lange um diesen Schnitt herum geschlichen bin.. ok ich wurde auch einmal gefragt, ob ich schwanger bin, weil das Kleid so weit überm Bauch aufbauscht, aber das werde ich so mit Restbauch auch immer mal wieder.

Schnitt: Washi Dress
Stoff: Anna Maria Horner (wer denn sonst)


Ich glaube ich brauche jetzt das Expansion Pack mit langem Arm und Kragen, denn ein Kleid für den Winter wäre perfekt.

Kommentare:

  1. Der Schnitt würde bestimmt ein klasse Schwangerschaftskleid abgeben...wenn man danach sucht, dann findet man nichts.. seltsam. Der Stoff ist wirklich sehr schön! Anna Maria Horner...mhhh.. wieder was dazugelernt.
    Alles Liebe

    Joanna Maria

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön das Kleid, der Schnitt, der Stoff einfach das Gesamtpaket! Den Schnitt schau ich mir mal an. :o)

    LG Simone

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh, das Kleid sieht so schön aus!
    Und zu deinem nachfolgenden Post, wo bleibt die Nettigkeit.. Ich habe auch einen "Restbauch" bzw. bin halt etwas fülliger. Und wenn man so schöne Hängerchen oder Verhüllende Kleider anzieht um der Außenwelt keine Presswurst zeigen zu müssen, dann werde ich auch oft gefragt, ob ich schwanger bin. (und das tlw. mit nem 1-jährigen auf dem Arm)...
    Das ist irgendwie auch nicht nett...

    Aber ich werde mir direkt den Schnitt anschauen und holen gehen!

    Danke für die Inspiration!
    Janina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan