Sonntag, 21. September 2014

Bestimmen..

das ich immer alles bestimme, muss ich mir in schlechten Momenten von den Kindern anhören. Ich mag dieses Wort nicht, besser ist doch aufpassen, einen Rahmen vorgeben und erklären.

Aufpassen, das sie genug Schlaf bekommen oder genug Nährstoffe und weniger Schokolade, den Rahmen vorgeben, was wir machen, wo wir hingehen.. und erklären, warum man mit Essen im Mund nicht Trampolin springen sollte.. zum Beispiel.

Jedoch ist das nur ein Rahmen.. und am Wochenende sprengen wir den Rahmen.. nicht das wir das auch so mal machen, weil wenn wir Einkaufen gehen, sage ich meist nur das wir Gemüse kaufen wollen und sie sollen sich etwas aussuchen, naja und sie wissen, wenn nichts von ihnen kommt, packe ich das ein, was ich mag.. genau ich darf immer das nehmen was ich will, aber sie merken auch das da nicht nur Schokolade im Einkauf landet, obwohl ich die ja ohne Ende kaufen könnte.

'Warum' ist das Lieblingswort der Kleinsten und die Größte spiegelt mich, indem sie oberkluge MamaAntworten gibt, ala 'Von Schokolade wird man nicht satt'. Also Erklären und den Rahmen vorgeben, wobei das beim Einkaufen manchmal besser oder schlechter klappt.. schlecht natürlich in Läden, die voll sind mit bunten Süßigkeiten und Verlockungen, leichter in Bioläden oder reinen Obstläden. Jedoch gibt es seit Anfang an eine Regel.. im normalen Supermarkt dürfen sie sich eine Sache aussuchen.. egal was außer Zeitungen mit Spielzeug. So landen hier auch hin und wieder die schrillsten und ekligsten Sachen auf den Tisch nur weil sie tolle Verpackungen haben.. verstehen tun sie es so langsam und kaufen auch gerne immer wieder das gleiche, wenn es denn geschmeckt hat.

Wie macht ihr das?

1 Kommentar:

  1. Oh ja, "Du bist SO gemein! Du kaufst dir IMMER ALLES! Und ich darf gar nichts."
    So etwas durfte ich teilweise von meiner Kleinen hören. Und das nur, weil ich keinen bunten Joghurt (den sie höchstwahrscheinlich eh nicht isst, sie mag gar keinen Joghurt) oder ein Glitzendes Feen-Heft in den Wagen lege.
    Wir haben seit langem schon die Abmachung: Wir überlegen gemeinsam, was wir in der Woche essen möchten, jeder darf Wünsche äußern. Danach wird der Einkaufszettel geschrieben und jeder (auch der Mann und ich) dürfen einen Sonderwunsch à la Chips, Gummibärchen, Cola, Pferdeheftchen usw. äußern und dieser Wunsch landet ebenfalls auf dem Einkaufszettel. Diesen Einkaufszettel arbeite ich dann ab und so bekommt auch jeder seinen Sonderwunsch mitgebracht.
    Wollen die Kinder noch ein weiteres Heft oder anderen Schnickeldi, müssen sie ihr Taschengeld nehmen.
    OK. Bei den Joghurts werde ich doch immer mal wieder schwach. Mein Mann isst die ja zum Glück ;-)
    Fahren wir außer der Reihe einkaufen bespreche ich vorab, was wir kaufen und ob sie noch ein buntes Getränk oder sowas haben dürfen.
    So klappt's eigentlich ganz gut.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan