Freitag, 22. Mai 2015

Ohne Strom geht nichts..

ich bin meistens morgens die erste und sitze dann in den Morgenstunden und lese.. meist online Mails, Nachrichten oder Blogposts. Naja so auch gestern, aber da war kein Wlan, nein die Anlage ist tot, der Strom im Flur auch weg und der im ganzen Haus auch.. na gut liegt also nicht nur an uns.

Aber schon komisch so ohne.. was da alles dran hängt und wie abhängig wir davon sind, merkt man erst, wenn man sich überlegt dann zu Frühstücken.. ohne warmen Tee, ohne Brötchen (die automatische Schiebetür im Bäcker geht ja auch nicht), ohne Porridge...dafür aber mit Eis.


Ganz automatisch will man dann noch den Geschirrspüler anmachen oder den Staubsauger holen, man hat ja jetzt schliesslich Zeit.. Zeit wieso, wird sie uns sonst geraubt. Naja so geht es bis zum Mittag weiter, denn auch im Laden gibt es kein Strom. Die Maschinen stehen still und wir machen mal andere Dinge... einfach auch mal schön. Ich finde so eine verordnete Zeit ohne Strom ganz angenehm, weil sie uns zeigt, das es zum einen auch weiter geht und aber zum anderen auch wichtig ist, das wir es schätzen lernen, das es so automatisch einfach da ist. Und einfach da ist es eigentlich ja nicht..

1 Kommentar:

  1. Ja, es ist unglaublich wie abhängig wir vom Strom sind. Ich hatte unlängst mein Handy in der Arbeit vergessen - ein ganzes Wochenende OHNE, puh, da merkt man erst, wie uns diese Sachen bestimmen.
    ♥-lich
    Fräulein KidsliKids

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan