Sonntag, 19. September 2010

DIY: Rock A-Form nähen

also weiter mit dem Rock ... Hilfe zur Schnittkonstruktion gab es hier...

Stoffe aussuchen und ihr braucht die Breite unten vom Schnitt mal 4 und das mal der Rocklänge also z.B Breite vom Schnitt unten ist 30 cm und Länge vom Rock 60 cm dann benötigt ihr insgesamt 60 x 120 cm Stoff also einmal die Stoffbreite und 60 cm lang. Man kann aber auch gerade bei den Teilungen stückeln und etwas Stoffmischmasch betreiben.


Also die Teile alle einzeln oder im Stoffbruch zuschneiden, der Fadenlauf ist parallel zur Schnittkannte oder zum Stoffbruch.


So nun entweder bei einem gesamten Vorderteil die beiden Rockteile aneinander nähen oder bei geteilten wie hier... zuerst die einzelnen Teile vorne und hinten jeweils zusammen stecken und nähen...


bei einem geteilten Vorderteil nähe ich immer Raffungen rein, welche vorher festgesteckt und mit Bändern übernäht werden...




mit zwei Stichen festnähen


und nun das Webband raufnähen


hinten steppe ich einfach einmal ab


wenn alle Rockteile zusammengenäht sind, das Bündchen zusammenstecken, mit der Overlock nähen und dann oben nochmal absteppen


das Rockteil und das Bündchen ineinanderstecken


und mit der Overlock nähen


und fertig... anprobieren und freuen


viel Spaß beim nachnähen... achso noch ein Tipp: das Bündchen vorher anprobieren, denn wenn es erstmal dran ist, kann man die Weite schlecht regulieren..


So der Rock von hier und hier entstanden auch nach dem Schnitt...

Kommentare:

  1. die stoffe gefallen mir...
    sieht genial aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. hallo, bin gerade zufällig über Deinen Blog gestolpert :) Finde die Stoffe auch genial, kannst Du mir verraten von wem der Stoff mit den gezeichneten Figuren stammt? Der sieht sehr interessant aus. Dank Dir!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Der graue Stoff ist 'The Ghastlies' von Alexander Henry... bei etsy bekommst du den noch.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    warum werden die Raffungen bei geteiltem Vorderteil gemacht?
    Vielen Dak für eine kurze Antwort

    AntwortenLöschen
  5. @anonym: also die Raffungen braucht man nicht wirklich, aber dadurch ist der Rock etwas interessanter... also man kann Sie auch einfach weglassen. Genauso wie auch die Teilung vorne.. also man kann das Vorderteil und Rückenteil als ein Teil zu schneiden.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich bin ganz angetan von deinem Blog und hab schon einiges nachgemacht :-) Jetzt will ich mal den Rock angehen, nur hab ich keine Overlock. Wie mach ich das mit einer normalen Nähmaschine?
    Vielen Dank.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einem ZickZack geht das auch prima. Habe hier auch wieder meinen allerersten Rock an und der ist auch mit ZickZack versäubert und meinem Geradstich zusammen genäht und abgesteppt. Geht prima..

      Löschen
  7. hallo,
    bevor ich loslege, für diesen Schnitt braucht man keinen Reißveschluss?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein ... er sollte nicht so eng sein, das Du einen brauchst.
      Viel Freude beim Nähen

      Löschen
  8. Vielen Dank für eine Antwort wegen des Reißverschlusses..... :-)

    AntwortenLöschen
  9. mmh... das funktioniert aber doch nur mit einem Jerseybündchen, bzw. alles aus Stretchstoff oder? Sonst bekommst du den Rock doch gar nicht über die "dickste Stelle"...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bündchen aus Jersey oder auch teilweise.. alles andere kann unelastisch sein. Ich nehme Wolle, Baumwollwebware, Sweat oder auch Jersey..

      Löschen
  10. Bin Nähanfängerin und möchte dir erstmal für die Anleitung danken.

    Jedoch habe ich noch eine Frage.

    Wenn man den Rock teilt und dann noch Raffungen einbaut, muss man dann nicht die entsprechenden Teile größer lassen, damit es noch passt?

    LG Janty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein der Rock wird vorne minimal kürzer, aber in einer schönen Rundung.. wenn dich das stört, mache ihn vorne länger.
      Ich mache meist die Länge des Rockes knieumspielend und dann schauen bei der Raffung die Knie raus.
      Man rafft das ganze Vorderteil.. schaue dir mal das Bild an, wo die Stiche gesetzt werden.

      Lieben Gruß und ich hoffe das hilft weiter..

      Löschen
  11. Ich bin Nähanfängerin und danke dir erstmal für deine Anleitung. Jedoch verstehe ich das mit den Raffungen nicht so ganz. Klar sie sind optional. Jedoch mal angenommen ich möchte sie einarbeiten. Muss ich das Schnittteil dann nicht größer / breiter / länger machen? Oder beide? Bin verwirrt.

    Liebe Grüße

    Janty

    AntwortenLöschen
  12. Verstehe ich das richtig, dass bei der geteilten Variante es zwei Vorderteile und ein Hinterteil gibt und dass das Verhältnis 1/3 zu 2/3 bei der Teilung entsteht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein es gibt 3 Vorderteile .. Mitte und links/rechts.. an der Stelle zwischen Mitte/links und Mitte/rechts sind auch die Raffungen.
      Und ja das Verhältnis ist 1/3 zu 2/3... auf dem Schnitt sieht es halt aus wie 2 Vorderteile, aber da diese bei dem ganzen Vorderteil im SB zugeschnitten werden sind es bei dem geteilten Rock ein Teil für die Mitte im SB und jeweils links und rechts davon die andere beiden Teile.

      Löschen
  13. Hallo,
    tolle Anleitung und schöne Stoffe :) Weißt du zufällig noch, woher du den Stoff mit den Blumen hast?! Vielen Dank schonmal. LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das ist Patty Young irgendwas mit Daisy Dots oder so.. produziert hat ihn Michael Miller. Hoffe das hilft dir.

      Lieben Gruß
      --Christiane

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.. noch so winzig klein oder gar kritisch.. immer her mit euren Ansichten, Meinungen und Ideen.
Nicht immer schaffe ich jeden Kommentar zu beantworten oder auch in eure Blogs zu schauen.. ich tue mein Bestes, aber die Familie und das reale Leben haben oberste Priorität in allem was ich tue.
♥lich eure cocoschock oder madame jordan